1. – 6. Schuljahr

Anna Hanisch

Warum ist dieser Fehler passiert?

Ein kompetenter Schreiber denkt nur selten über die richtige Schreibung eines Wortes nach. Diese verinnerlichte Rechtschreibung kann angebahnt werden, indem sich die Kinder ihrer Rechtschreibung bewusst werden und ein Repertoire an Rechtschreibstrategien erarbeiten und ständig erweitern, um ihren Schreibprozess nach und nach zu automatisieren. Eine Möglichkeit, Rechtschreibbewusstheit anzubahnen, wird im Folgenden beispielhaft gezeigt.

Wörter werden von einem kompetenten Schreiber automatisch und ohne weitere Überlegungen verschriftlicht. Das ist auch gut so, schließlich muss beim Verfassen eines Textes noch viel mehr bedacht werden als nur die Rechtschreibung.
Bei Anfänger(inne)n sieht dies anders aus: Das Schreiben von Wörtern erfordert noch oft einen immer wiederkehrenden Konstruktionsprozess. Deshalb kann die Schreibung eines Wortes sogar an einem Tag variieren.
Rechtschreibbewusstheit als Unterrichtsziel
Bei vielen Wörtern, deren Schreibung noch nicht verinnerlicht ist, müssen die Schüler(innen) überlegen, wie die Wörter geschrieben werden könnten. Rechtschreibstrategien sind hier sehr nützlich. Mit deren Hilfe wird der Konstruktionsprozess gelenkt und dadurch erleichtert. Überlegt ein Kind, wie es das Wort <Bäuerin> schreibt, so kann folgende Rechtschreibstrategie helfen: Höre ich ein [oi], dann muss ich überlegen, ob es ein verwandtes Wort mit [au] gibt. Falls ja, wähle ich <äu> ansonsten <eu>. Ich denke an <Bauer>. So kann sich das Kind das <äu> in <Bäuerin> ableiten.
Das Wissen um Rechtschreibstrategien ist eine bedeutende Dimension von Rechtschreibbewusstheit. Dieser Begriff umfasst dabei aber nicht nur abfragbares Wissen, sondern auch die bewusste Verwendung von Rechtschreibwissen für bestimmte Schreibweisen und die Fähigkeit zur Reflexion des eigenen Schreibprozesses (vgl. Nickel, Spitta 2003). Hierzu gehört ebenfalls, dass ein Kind einschätzen kann, welche Fehler besonders oft in eigenen Texten vorkommen oder warum bestimmte Fehler gemacht worden sind. Gerade schwache Schüler(innen) müssen angeleitet werden, ihren eigenen Rechtschreibprozess zu reflektieren und ihr Repertoire an Rechtschreibstrategien zu erweitern, um sich nicht nur an das genaue Hinhören zu klammern.
Das Stammprinzip als Denkanstoß
Bewusst über Schreibungen nachdenken hierfür eignet sich das Stammprinzip (oder auch morphematisches Prinzip) besonders gut. Für die deutsche Rechtschreibung spielt es eine tragende Rolle (vgl. z.B. Augst, Dehn 2009). Die Analyse der Laut- oder Silbenstruktur eines Wortes führt nicht immer zur richtigen Schreibung. Entscheidend ist, dass die Schülerin/der Schüler den Blick auf zusammengehörige Wortstämme, oft im didaktischen Rahmen auch Wortfamilien genannt, richtet. Durch das Stammprinzip sind u.a. die im Kasten dargestellten Rechtschreibphänomene erklärbar.
Das Stammprinzip zeigt, wozu die Rechtschreibung da ist: Gleiche Wortstämme sollen so gleich wie möglich bleiben, weil das Auge die Wörter dadurch wesentlich schneller erfassen kann. Die Rechtschreibung dient vor allem dem Leser. Das Wissen über die Zweckmäßigkeit und Systematik des Rechtschreibsystems ist ein wichtiger Teilaspekt der Rechtschreibbewusstheit.
Kasten 1: Das Stammprinzip als Erklärungsmuster
Kasten 1: Das Stammprinzip als Erklärungsmuster
Bei Umlautschreibung
Beispiele: Apfel
Äpfel statt *Epfel, Maus
Mäuse statt *Meuse
Die Grapheme <ä> und <e> können das gleiche Phonem [ɛ] repräsentieren: Äpfel Ente. Eine Orientierung am Stammprinzip führt zur richtigen Schreibung. Dasselbe gilt für die <äu>- und <eu>-Schreibung, die demselben Phonem [oi] entspricht.
Bei Auslautverhärtung
Beispiele: Wälder
Wald statt *Walt; leben
lebt statt *lept
Bei Wörtern, die mit den Lauten [p], [t], [k] oder stimmlosem s (wie in Hals oder Gans) enden, ist Vorsicht geboten. Auch hier führt die Analyse der Lautstruktur eines Wortes nicht immer zur richtigen Schreibung: Bei...

Weiterlesen im Heft

Vorteile im Abo

Exklusiver Online-Zugriff auf die digitalen Ausgaben der abonnierten Zeitschrift
Print-Ausgabe der abonnierten Zeitschrift bequem nach Hause
Zusatzvorteile für Abonnenten im Online-Shop genießen